Parteien in Österreich: A...B...C...D...E...F...G...H...I ...J...K...L...M...N...O...P...Q...R...S...T...U...V...W...X...Y...Z


Parteien in Österreich:
 

Wieviele registrierte Parteien gibt es in Österreich? Parteienliste?
In Österreich wurden seit dem Jahr 1975 laut BMI 1074 Parteien gegründet (Stand 10. Juni 2016), die auch ihre Satzungen beim Innenministerium (BMI) hinterlegt haben. Die Anzahl ist deshalb so groß, weil viele Parteien in den Bundesländer eigenständige Parteien gegründet haben.
Wieviel der 1074 Parteien überhaupt noch existieren ist derzeit nicht bekannt.

Welche registrierten Parteien gibt es in Österreich?
Wir haben die uns bekannten Parteien nach Anfangsbuchstaben der Parteinamen sortiert.
Einach oben auf den jeweiligen Buchstaben klicken.

Neue Parteien: Welche Parteien wurden im Jahr 2017 gegründet?
Am 6.11.2017 wurden die Partei "Wir für Österreich" gegründet.
Die Satzungen wurden am 7.11.2017 beim Innenministerium hinterlegt.

Neue Parteien: Welche Parteien wurden im Jahr 2015 und 2016 gegründet?
26.03.2015  /  "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes", kurz "PEGIDA"
04.04.2015  /  "Österreichische Individualisten-Partei", "ÖIP"
07.04.2015  /  "Badai" bzw "die Badai"
23.04.2015  /  "Andas"
27.04.2015  /  "Solidarität jetzt", Kurzbezeichnung "jetzt"
11.05.2015  /  "Österreichische Bürger und Bewohnerinitiativen WOHNE", Kurzbezeichnung "WOHNE"
18.05.2015  /  "Die ALTERNATIVE", Kurzbezeichnung "Die ALTERNATIVE"
16.06.2015  /  "Sozialdemokratische ArbeiterInnenpartei - SDAP"
22.06.2015  /  "Freie Partei Salzburg (FPS) - Liste Dr. Karl Schnell"
25.06.2015  /  "UBLÖ Unabhängige Bürgerlisten Österreich", Kurzbezeichnung "UBLÖ"
13.07.2015  /  "RSD (realpolitische Sozialdemokratie)"
28.07.2015  /  "BPÖ - Bierpartei Österreich", Kurzbezeichnung "BPÖ"
10.08.2015  /  "Die ÖKOS - Die Ökosoziale Bewegung", Kurzbezeichnung "ÖKOS"
17.08.2015  /  "WIR Hietzing"
08.09.2015  /  "Demokratisches Forum" (abgekürzt DF)
20.09.2015  /  "Radikaldemokratische Innovationspartei Österreichs", kurz "RIO"
21.09.2015  /  "Die Alternative für Österreich"
05.10.2015  /  "Volksparlament Österreich", kurz: "VPÖ", Untertitel: "Haus der neuen österreichischen Politik"
02.11.2015  /  "UBUNTU FREIHEITSBEWEGUNG ÖSTERREICH", genannt "Ubuntu AT"
05.11.2015  /  "Volksrat Österreich"
17.11.2015  /  "Landesparteiorganisation der ÖVP-Burgenland"
21.12.2015  /  "Die LinksDemokraten (DLD)"
22.12.2015  /  "PeaceParty Österreich"
13.01.2016  /  "DIE GRÜNEN HOHE WAND"
22.01.2016  /  "Partei des Volkes", Kurzbezeichnung "PdV"
25.01.2016  /  "Retten wir Österreich" (Kurzbezeichnung: "RWÖ")
02.02.2016  /  "Schwarz-Weiß Partei (SWP)"
01.03.2016  /  "Demokratisches Bündnis Österreich", "DBÖ"
16.03.2016  /  "Wir Für Freistadt" (WIFF)
30.03.2016  /  "Unabhängiges Bündnis für St. Roman (UB)"
05.04.2016  /  "HuMan-Bewegung", Abkürzung "HMB"
15.04.2016  /  "Salzburger Bürgergemeinschaft SBG - Hans Mayr", kurz "SBG"
29.04.2016  /  "Piratenpartei Wien", Kurzbezeichnung und Abkürzung "Piraten" bzw "die Piraten", Kurzbezeichnung auf Wahlvorschlägen
12.05.2016  /  "Unabhängiges Neutrales Österreich (UNÖ) - Die Unabhängigen"
12.05.2016  /  "Unser Land Österreich", Kurzbezeichnung "LAND"
 
 

Derzeit im österreichischen Parlament vertretene Parteien
Stand 10. Nov. 2017 nach der Nationalratswahl 2017: FPÖ, NEOS, ÖVP, PILZ, SPÖ.

In Landtagen vertretene Parteien:
FPÖ, Grüne, Freie Partei Salzburg, Liste Burgenland, KPÖ, Liste Fritz Dinkhauser, NEOS, ÖVP, SPÖ, Vorwärts Tirol, Team Niederösterreich, Team Stronach.

Neue Parteien, die kandidierten, aber in keinem Parlament vertreten sind:
Folgende Parteien waren zwischen 2008 und 2014 zu Landtags-, Nationalrats- oder Europawahlen zugelassen (in alphabetischer Reihenfolge):
    Christliche Partei Österreichs (zuletzt Nationalratswahl 2017)
    Der Wandel (Nationalratswahl 2013)
    Die weiße Friedenspartei Österreichs (zuletzt in Kärnten 2009)
    Die Weissen – Das Recht geht vom Volk aus. Wir alle entscheiden in Österreich. Die Volksbewegung.“ (zuletzt Nationalratswahl 2017)
    EU-Austrittspartei (Nationalratswahl 2013)
    EUSTOP (EU-Wahl 2014)
    Für Österreich, Zuwanderungsstopp, Grenzschutz, Neutralität, EU-Austritt (Nationalratswahl 2017)
    Junge Liberale Österreich / JuLis (Europawahl 2009)
    Lebenswerte Partei Österreichs (Kärnten 2013)
    Liberales Forum (zuletzt in Wien 2010)
    Liste Peter Pilz (Nationalratswahl 2017)
    Liste Roland Düringer – Meine Stimme Gilt (erstmals Nationalratswahl 2017)
    Liste Sebastian Kurz – Die neue Volkspartei (erstmals Nationalratswahl 2017)
    Männerpartei (Nationalratswahl 2017)
    MUT-Partei, Mensch Umwelt Tierschutz - Die Tierrechtspartei (zuletzt in Wien 2010)
    Obdachlose in der Politik ("Obachlosenpartei"),  (erstmals Nationalratswahl 2017)
    Partei für Umwelt, Mensch und Arbeit (Steiermark 2010)
    Piratenpartei Österreichs (zuletzt Nationalratswahl 2013)
    Sozialistische Linkspartei (zuletzt Nationalratswahl 2013)
    Unabhängige Bürgerinitiative Rettet Österreich / RettÖ (zuletzt Nationalratswahl 2008)
 

Rechtsgrundlagen für Parteien:
* Bundesverfassung
* Einführungsgesetz zu den Verwaltungsverfahrensgesetzes (Das EGVG Art 1. Zi. 4 besagt, daß das AVG für Wahlen nicht gilt !)
* Parteiengesetz 2012
* Parteienfinanzierungsgesetze des Bundes und der Bundesländer
* Nationalratswahlordnung, Landtagswahlordnungen, Gemeinderatswahlordnungen, Bundespräsidentschaftswahlordnung, Europawahlordnung
 
 
 


Impressum: www.oesterreich-parteien.at http://infokunst.at - Internetseitenweiterbildung